Zeichnen
Text

Zeichnen Basic #47: Nase & Mund

Lektion 47 Modul 10

Wochentraining "Zeichnen Basic"

Lektionen 46-52 Am Anfang war ein Kopf! Hinführung zum Portrait!

Lektion 47: Nase & Mund

Willkommen zur siebenundvierzigsten Lektion des Basiskurses „Zeichnen“!

Materialliste

  • 1 glattes Zeichenpapier je nach vorhandener Arbeitszeit DinA4 oder DinA3
  • Bleistifte
  • Buntstifte
  • Portraitfoto dieser Übung

Machen wir weiter mit unseren Köpfen und Gesichtern. Derzeit halten wir uns eher mit Frontalgesichtern auf. Es gibt natürlich auch Profile, Dreiviertelprofile, den Blick von unten gegen das Gesicht und auch von oben auf das Gesicht und alle möglichen Positionen auch noch mit ganz verschiedenen Beleuchtungssituationen und natürlich extrem vielfältigen emotionalen Ausdrücken.Es ist ein wunderbar weites Feld, mit dem wir hier anfangen uns auseinanderzusetzen. Ein Eldorado, es wird niemals aufhören zu faszinieren, sofern Menschen Dich generell inspirieren.

Wir machen heute einfach weiter mit Sinnesorgankonstellationen. Unseren Fokus richten wir auf einen Mund und eine Nase.

Wie auch letztes Mal ist es wichtig nicht nur die Sinnesorgane zu trainieren und dann in eine leere Gesichtsfläche einzusetzen, sondern auch das zu verstehen, was zwischen den Sinnesorganen stattfindet. Gerade zwischen Nase und Mund haben wir aufregende plastische Situationen und wenn es um Beleuchtung geht, dann ist es gerade die Nase, die mit einem Extremschatten überzeugen kann.

Heute wollen wir außerdem etwas Farbe mit ins Spiel bringen, Buntstifte, sehr dezente und sehr realistische Farben. Gerade jetzt sollte man über einen Kauf von dezentfarbigen Buntstiften nachdenken (z.B. Policromos), Einzelstifte, die generell die Grundfarben des Portraits abdecken. Mit kräftigen Farben wirst Du hier nicht recht weiterkommen.

Unsere Realität gilt es heute sehr genau abzubilden. Du kannst gerne pingeln, sofern Du das Pingeln mit einigen freien und akzentuierten Linien kombinierst.

Nase und Mund gilt es komplett ohne Fehlstellen herauszuarbeiten. Nach außen hin sollte das Motiv aber dann fließend auslaufen. Versuche das Blatt gut zu füllen. Um so kleiner Du wirst, um so schwieriger wird es, da Du tatsächliche Details kaum erfassen kannst. Und nun auf auf zum fröhlichen Zeichnen!

Portrait

Schritt 1 Skizze der Nase

Starte mit der Skizze der Nase. Die Platzierung der Nase und ihre Größe bestimmen die Gliederung der Fläche.

Grundsätzlich sollte die Nase nicht zu klein sein. Arbeite außerdem so, dass Nase und Mund zusammen ungefähr in der Mitte des Blattes stattfinden.

Starte wie gehabt mit dünnen Linien. Bestimme die untere Nasenlinie und die Form der Nasenflügel und dadurch auch die Nasenbreite. Mache oben eine Markierung für das Ende der Nase, damit die Proportionen generell feststehen.

Bist Du Dir der Proportionen sicher, arbeite die Linien etwas akzentuierter nach.


Schritt 2 Hilfslinien für den Mund

Nun bestimme durch nur kleine Markierungen die Ausmaße des Mundes:

  • Abstand Nase Mund.
  • Dicke der Oberlippe und Unterlippe in der Mundmitte.
  • Breite des Mundes, orientiert an der Breite der Nase.

Schritt 3 Skizze des Mundes

Orientiert an den Markierungen aus Schritt 2 skizziere den Mund ähnlich wie vorher die Nase. Achte dabei ganz genau auf die Wölbungen der mittleren Mundlinie. Die kannst Du auch gerne etwas dunkler zeichnen. Ebenso die Wölbungen der oberen Mundlinie und die der unteren Lippenlinie.

Alle drei Linien sollten sehr exakt sein, weil hier sehr viel Ähnlichkeit zur Figur, zur Person entsteht.


Schritt 4 Farbige Unterlegung inklusive Plastizität

Nun greife zu Deinen Portraitfarbenbuntstiften und hinterlege durch leichte Schraffuren die komplette Zeichnung farbig. Gehe schon jetzt leicht in die Plastizität.


Schritt 5 Die Ausarbeitung der Nase

Greife zu einem HB Bleistift und arbeite die Nase komplett über Schraffur und Verläufe aus. Bei aller technischen Ausarbeitung, versuche hier und da auch immer mal auszubrechen, damit es nicht zu sachlich wird. Hier ein ganz wichtiger Hinweis:

Die Nase hat nur in der unteren Begrenzung und im Bereich der Nasenlöcher und Nasenflügel eine klare Abgrenzung, ansonsten entsteht die Nase ausschließlich über Verläufe, also Schraffuren.


Schritt 6 Die Ausarbeitung des Mundes

Genauso wie die Nase arbeite nun auch den Mund heraus. Gehe genauso vor! Bleibe sehr subtil in Deinen Ausarbeitungen.


Schritt 7 Die Ausarbeitung des Zwischenraumes

Und jetzt arbeite genauso mit dem Zwischenraum zwischen Nase und Mund. Auch dort gibt es wahnsinnig viel zu sehen und umzusetzen. Wahrscheinlich musst Du die Besonderheiten hier etwas mehr suchen, als bei den Sinnesorganen selbst.

Auf die Sinnesorgane schaut man im echten Leben eben auch etwas öfter als beispielsweise auf unseren Zwischenraum zwischen Nase und Mund. Ggf. schaue und sondiere erst eine gewisse Zeit, bevor Du an die Ausführung gehst. Nimm Dir Zeit.


Schritt 8 Das Auslaufen des Motivs

Das Motiv ist nun im Grunde fertig. Lasse die Zeichnung nun nach außen hin auslaufen und in das Weiß des Blattes übergehen.


Schritt 9 Zusammenziehen der Hauptschatten

Nun zum Abschluss schau Dir Dein Motiv nochmal etwas genauer an! Die Hauptschattenbereiche schraffiere jetzt noch einmal mit einem H-Bleistift und dichten parallelen Linien über. So ziehst Du sie in ihrer Gesamtheit noch einmal zusammen.

„Unkraut ist die Opposition der Natur gegen die Regierung der Gärtner.“ 

Oskar Kokoschka

Click to Tweet

Reflektion

1. Was fandest Du schwer, was eher leicht? Wie ist es für Dich, so extrem genau hingucken zu müssen? Bekommst Du bereits ein Gefühl für die Art und Weise, wie Du zu den richtigen Proportionen kommst, nämlich indem Du Sinnesorgane versuchst zueinander in Bezug zu setzen?

2. Was genau fasziniert Dich an Gesichtern? Welche Gesichter üben auf Dich einen besonderen Reiz aus?

3. Hat das Auslaufen des Motivs für Dich funktioniert?

4. Wie findest Du Deine Zeichnung? Ist sie für Dich gelungen oder mangelt es noch an der einen oder anderen Stelle? Versuche differenziert zu antworten.

Habe eine wunderbare Woche und entwickle einen selektiven Blick für die Zinken Deiner Mitmenschen.

Dein HOWDOYOUKUNST-Team

Hat Dir die Lektion gefallen? Erzähle Deinen Freunden davon!

Pen