Acryl
Text

Acryl Basic #9: Vier Dinge!

Lektion 9 Modul 2

Wochentraining "Acrylmalerei Basic"

Lektionen 6-10 – Linien in der Malerei

Vier DINGE!

Materialliste

  • 2 große Bögen Hahnemühle Kupferdruckbütten, 300g, (54x78 cm) jeweils gerissen in 2 Hälften.
  • Löslicher Kaffee
  • Diverse Pinsel
  • Diverse Acrylfarben
  • Graues Sennelier-Ölpastell (ca. 20x2 cm)
  • Bleistifte verschiedener Härten

Die Übung der letzten Woche wollen wir in dieser Woche etwas mehr vertiefen. Wir werden in einer ganz ähnlichen Form wieder mit Linien arbeiten, aber in dieser Woche arbeiten wir zum einen etwas größer und zum anderen nach Fotos, die Du in dieser Übung vorfindest: Es geht um 4DINGE!

1. Eine Sattelskulptur eines südafrikanischen Künstlers 

Sattel

2. Eine Recycling-Giraffe

Blechgiraffe

3. Eine Brille

Brille

4. Ein schwarzer Schnürstiefel

Schnürstiefel

„Der Künstler ist der Schöpfer schöner Dinge!“

Oscar Wilde

Click to Tweet

Die Übung

Für die heutige Übung brauchst Du wieder 2 große Bögen Büttenpapier, die Du dieses Mal aber nur halbierst. Dieses Mal wirst Du Linien also auf etwas größerem Format anwenden und mit Malerei kombinieren.

Let’s have a try!

Klebe Deine vier Blätter umlaufend mit Tesakrepp auf, ordne die vier Fotos zu und starte direkt mit Schritt 1.

Schritt 1 Kaffeezeichnung

Greife zur inzwischen altbekannten Kaffeemischung und einem Rundpinsel, mit dem Du Linien setzen kannst.

Zeichne pro Blatt jeweils den Gegenstand in genau dergleichen Aufteilung wie auf den Fotos! Stoße also mit den Konturen an denselben Stellen auf den Rand wie die Konturen auf den Fotos es tun, passe die Größe des Gegenstandes entsprechend an usw.

Versuche den Pinsel eher am Ende anzufassen, damit die Zeichnung möglichst locker wird. Auch wenn Du Dich natürlich an den Realitäten orientieren sollst, bleibt es nur eine Orientierungsgrundlage. Eine lebhafte verspielte Linie ist mindestens so wichtig wie der Bezug zur Realität. Du musst hier natürlich mittelfristig Erfahrungswerte sammeln. Es wird erst mal immer so wie es wird.


Schritt 2 Kaffeeflächen

Arbeite weiter mit dem Kaffee, jetzt aber mit einem Flachpinsel (ca. 4-5 cm breit). Bearbeite damit 40-50% des Hintergrunds recht frei, ohne zu häufig auf die Linien aus Schritt 1 zu stoßen.

Außerdem setze alle Schattenflächen der Gegenstände! Hier wirst Du zwangsläufig die Linien, die Konturen aus Schritt 1 miteinbeziehen, da Du Dich innerhalb der Figur aufhältst.


Schritt 3 Weiße Grundierung

Bevor Du diesen Schritt ausführst, müssen Schritt 1 und 2 gut durchgetrocknet sein.

Nun bearbeite jeweils gut 80% eines jeden Blattes mit Titanweiß, also einem schönen deckenden Weiß. Setze die jeweilige Fläche mit einem Flachpinsel. Arbeite deckend ohne Wasser.

Auf der einen Seite tut es natürlich immer etwas weh, soviel von dem, was man bereits gemacht hat, wieder zu übermalen, auf der anderen Seite wird im besten Fall ein Großteil des Kaffees aber wieder an die Überfläche kommen, sich also durch das Weiß nach Vorne fressen.

Auch diesen Schritt lass bitte gut durchtrocknen, bevor es weitergeht.


Schritt 4 Graue Sennelierlinien

Nun arbeite mit einem grauen Sennelier-Ölpastell. Setze Linien von zart bis extrem kraftvoll.

Beziehe Dich wieder auf die Realität, aber achte darauf, dass Du nicht die durchscheinenden Kaffeelinien übermalst. Die sollten in Ihrer Ästhetik stehenbleiben.

Setze neue Linien eher immer etwas versetzt. Denn das Zusammenspiel verschiedener Linienformen, wie hier die durchscheinende Kaffeelinie und das graue Sennelier-Ölpastell, bieten eine ganz besondere Form subtiler Spannung und Ästhetik.

Bearbeite nicht das ganze Blatt mit den Linien, also hole nicht den ganzen Gegenstand wieder hervor.

Hier einige Richtwerte:

Blatt 1: ungefähr die obere Hälfte des Blattes

Blatt 2: eher die rechten 2 Drittel

Blatt 3: wenn Du in Gedanken eine Diagonale ziehst von links unten nach rechts oben, dann eher die obere linke Hälfte

Blatt 4: eher die großzügige Mitte


Schritt 5 Malerei in dunklen Farben

Nun mische Dir 3 dunkle Farben: ein sehr sehr dunkles Indigo (Indigo und Schwarz), ein sehr dunkles Braun (z.B. das Vandyckbraun von Schmincke) und ein pures Schwarz (z.B. das Lampenschwarz von Amsterdam) und setze alle wirklich dunklen Stellen Deiner Motive mit diesen Farben.

Arbeite etwas gestisch, lebendig, locker und trotzdem orientiere Dich an der Realität.


Schritt 6 Rote Linien in Acryl

Nun setze noch einmal einige Linien mit knallroter Acrylfarbe (z.B. mit dem Pyrrolrot von Amsterdam). Arbeite mit einem Rundpinsel und setze einige Konturen neu und mache auch einige freie Linien, die nichts mit dem Motiv zu tun haben.

Probiere Dich bei den freien Linien einfach aus! Freiheit ist manchmal schwierig konkret vorzugeben.


Schritt 7 Helles

Den Abschluss sollen zwei helle Farben bilden, zum einen ein ganz helles Blau und zum anderen noch einmal ein Titanweiß. Male mit diesen Farben alle hellen Stellen in den Bildern. Setze sie etwas gestisch ein, bleibe aber auch bei den realistischen Vorgaben.


 Gut gemacht!

Hoffentlich hast Du die Lektion genossen. Bist Du zufrieden? Was für neue Erfahrungen hast Du machen können?

Wenn Du magst, poste das eine oder andere Bild bei Facebook!Wir haben hier extra eine Gruppe eingerichtet, damit Du Dich mit anderen austauschen kannst. So kann man auch noch einmal voneinander lernen.

Entferne vorsichtig die Klebebänder und hefte Deine Arbeiten ordentlich an eine Wand in Deinem Wohnbereich. Schaue sie immer wieder an, genieße sie und baue einen Bezug dazu auf. Das ist eine wunderbare Art ganz nebenbei Dinge zu verinnerlichen.

Kommen wir an dieser Stelle wieder zu unseren Reflektionsfragen. Die nachträgliche Betrachtung Deiner Werke ist ein wichtiger Bestandteil Deines Lernprozesses.

Reflektion

1. Wie hat sich der Kaffee in den Endergebnissen bemerkbar gemacht? War er wichtig für diese Arbeiten?

2. Bestimme wieder das beste Blatt und versuche zu erläutern, warum Du diese Wahl getroffen hast?

3. Wie findest Du die Farbkombination? Hättest Du womöglich andere Farben gewählt? Wenn ja, welche?

Genieße die Zeit danach, genieße die Woche, genieße Dein Wachstum in der Malerei. In diesem Sinne wünschen wir Dir eine inspirierende Woche

Dein HOWDOYOUKUNST-Team

Hat Dir die Lektion gefallen? Erzähle Deinen Freunden davon!

Pen