Acryl
Text

Acryl FS #48: Gladiölchen

Lektion 48 Modul 10

Wochentraining "Acrylmalerei für Fortgeschrittene"

Extreme Flower Power – Malerei auf Leinwand – Lektionen 46-52

Lektion 48: Gladiölchen

Materialliste

  • 3 Leinwände in 100x100 cm
  • Katzenzungen-Borstenpinsel, verschiedene Breiten für die malerischen Schritte
  • Breite Flachpinsel
  • Diverse Acrylfarben
  • Capaplex und/oder Acrylemulsion
  • Sennelierkreiden

„Die edelste Beschäftigung des Menschen – das ist doch ohne Zweifel die Kunst!“

Lovis Corinth
Click to Tweet

Blüten bedeuten auch immer Fülle und Ekstase, Farben und Pracht, overwhelming figures, Freiheit und Explosion von Natur. Man sollte meinen, wenn man diese Eigenheiten berücksichtigt, sollte es ein leichtes sein, Blumen in einer guten Größe überzeugend darzustellen.

Um Dir die Möglichkeit zu geben, relativ frei und exzessiv sein zu können, wollen wir die Komplexität von Form etwas einschränken. Im Prinzip soll es lediglich um eine einzige Blume bzw. Blüte gehen, ggf. zwei angeschnittene, aber auf jeden Fall sehr reduziert. Um so mehr Blüten, um so mehr Formen, um so mehr Formen, um so mehr bist Du eingeschränkt in Deiner Freiheit und um so weniger experimentell und frei bist Du!

Gladiolen
Gladiole

Am schönsten ist es natürlich, wenn Du eine Life-Blüte hast, an der Du Dich während des Malens orientieren kannst. Falls Du keine findest, orientiere Dich gerne an den Fotos dieser Übung.

Heute gehen wir ohne große Einleitung direkt ans Werk. Es gibt nicht besonderes zu beachten, Du musst lediglich machen!

Die Gladiolen grüßen Dich, oh Caesar!

Schritt 1 Untergrund in Gladiolenfarben

Falls Du unterschiedlich farbige Gladiolen als Grundlage nimmst, müsstest Du in dieser Übung in einigen Schritten, so auch in diesem, für jedes Bild unterschiedliche Farben mischen.

Mische Dir also pro Bild 6 unterschiedliche Farben oder Farbnuancen, die sich auf Deine Gladiole beziehen und betreibe freie Malerei. Lass Dir Zeit! Arbeite sensibel!

Habe das Gefühl, Du erarbeitest mit diesen Farben eigenständige Bilder. Fülle die Leinwände zu 100% mit Deiner Malerei. Mische Dir also eine ausreichende Menge an Farben an. Sie sollten Dir nicht ausgehen.

Zeit: solange es dauert


Schritt 2 Schüttung in Gladiolenfarben

Pro Leinwand benötigst Du eine Lasur aus einer Gladiolenfarbe Deiner Wahl und Capaplex, ggf. mit etwas Acrylemulsion. Schütte die Flüssigkeit jeweils auf Dein Bild und verteile es über das Bild, indem Du die Leinwand hier und da etwas anhebst, ohne dass dünne Laufspuren entstehen.

Versuche ca. 50% Deiner Leinwand mit dieser Schüttung zu überziehen. Auch hier benötigst Du eine ausreichende Menge an Material und Trocknungszeit im Anschluss. Ein Fön hilft hier manchmal.

Kleiner Tip: Unterscheidet sich die Farbe gar nicht von den bereits verwendeten, ziehst Du Dein Bild zusammen. Nimmst Du eine kräftige explizite Farbe, schaffst Du eine neue sichtbare Ebene.

Zeit: solange es dauert, aber rasch


Schritt 3 Zeichnung in Nicht-Gladiolenfarbe

Zeichne Dein Motiv, formatfüllend und mit so richtig geilen Linien. Verwende entweder eine Sennelierkreide oder eine Katzenzunge mit einer Acrylfarbe Deiner Wahl. Deine Farbwahl sollte so ausfallen, dass man die Zeichnung gut erkennen kann.

Zeit: solange es dauert


Schritt 4 1x frei in der Blume und 1x frei daneben

In diesem Schritt benötigst Du eine richtig schöne intensive und buttrige Farbe, sowie einen schönen breiten Flachpinsel. Arbeite deckend bis pastos mit einer ausreichenden Farbmenge.

Setze in einen Bereich der Blüte und im benachbarten Hintergrundbereich einige extrem gestische Pinselstriche, die sich jeweils zu einer Fläche verbinden. Die Flächen sollten gut und gerne 20% der Blüte und 20% des Hintergrundes ausmachen, sowie möglichst absolut unkontrolliert in der Ausführung sein.

Zeit: rasch bis enthusiastisch


Schritt 5 Ein extrem freier und gut gefüllter Hintergrund

Nun erarbeite den Hintergrund, gut 70% desselben, den freien Part aus Schritt 4 nicht mitgerechnet. Arbeite mit einem Farbakkord Deiner Wahl, 3-5 Farben, gemischt, ungemischt.

Die Farben sollen schon anders sein als die bisherigen, allerdings sollten sie mit den bisherigen eine gewisse ästhetische Verknüpfung eingehen. Überlege sehr bewusst, welche Farben das sein könnten.

Zeit: 5-7 Min pro Leinwand ohne Mischen


Schritt 6 Eine neue Schüttung

Wiederhole Schritt 2 aber in einem wesentlich geringeren Anteil. Setze es im Randbereich des Bildes ein und lasse die Schüttung an dieser Stelle über den Rand hinausgehen.

Zeit: solange es dauert


Schritt 7 Etwas Dunkles braucht der Mensch

Mische ein extrem dunkles Violett, es kann fast ein Schwarz sein. Setze rasch und gestisch alle dunklen Stellen des Motivs.

Zeit: sehr rasch


Schritt 8 Ewas Gladiole

Mische ein paar wenige Gladiolenfarben nach und bearbeite die Blume malerisch, aber nur minimal. Es geht in diesem Schritt einfach nur um etwas mehr malerische Dichte und Komplexität.

Zeit: 2-5 Min pro Leinwand ohne Mischen


Schritt 9 Helles und Akzentuiertes

Nun benötigst Du eine extrem helle Farbe, deckend, gerne auch Weiß. Setze einfach alle hellen Stellen, Glanzpunkte usw. Arbeite wieder rasch, virtuos und fett. Setze Akzente.

Zeit: 2-3 Min pro Leinwand ohne Mischen


Schritt 10 Ein Wort „Gladiole“

Zum Abschluss setze ein Wort in das Bild, das Wort „Gladiole“. Versuche die einzelnen Buchstaben zeichnerisch zu setzen, so als würdest Du jeweils eine grafische Figur zeichnen wollen. „Schrift schreiben“ wirkt oftmals sehr hausbacken.

Sei rasch, mutig und frech, so richtig frech! Wo Du willst!

Zeit: 1 Min pro Leinwand ohne Mischen


 Gladiolst Du schon oder strelitzt Du noch?

Fandest Du Dich frech? Und vielschichtig? Exzessiv? Oder doch eher zart? Oder eigenwillig? Authentisch?

Sei immer mehr Du selbst. Versuche eher mutig zu sein, als eine Aufgabe zu erfüllen. Lass Dich einfach gehen. Es macht soviel Spaß!

Reflektion

1. Wie beurteilst Du Deine Bilder? Wie siehst Du sie? Gefallen Sie Dir? Ist es mehr Malerei oder mehr Blume? Welches Bild gefällt Dir am besten?

2. Geht das mit allen Blüten? Eignen sich einige mehr und andere weniger? Wie siehst Du das?

3. Was denkst Du, was passiert und was ist anders, wenn Du eine Leinwand in 200 x 200 cm nimmst?

4. Macht Dir Malen Spaß? Wenn ja, was genau?

Genieße eine gladiolenreiche Woche!

Hier findest Du bereits die Materialien für Lektion 49!

  • 3 Leinwände in 100 x 100 cm
  • Katzenzungen-Borstenpinsel, verschiedene Breiten für die malerischen Schritte
  • Breite Flachpinsel
  • Diverse Acrylfarben
    Capaplex und/oder Acrylemulsion

Dein HOWDOYOUKUNST-Team

Hat Dir die Lektion gefallen? Erzähle Deinen Freunden davon!

Pen