Acryl
Text

Acryl FS #23: Free Weeks on Canvas III

Lektion 23 Modul 5

Wochentraining "Acrylmalerei für Fortgeschrittene"

FreeWeeks – Lektionen 21-25

Lektion 23: Free Weeks on Canvas III

Materialliste

  • 2 Keilrahmen in 80x100
  • Katzenzungen-Borstenpinsel verschiedene Breiten für die malerischen Schritte
  • Breite und sehr breite Flachpinsel
  • Capaplex
  • Diverse Acrylfarben
  • Acrylemulsion z.B. RH14 von Boesner
  • Collage-Elemente

„Ich finde das Leben ist so kurz und geht so schnell vorbei; und wenn man Maler ist, muss man eben malen.“

Vincent van Gogh
Click to Tweet

Auf Facebook in der HOWDOYOUKUNST-Gruppe gab es einige wunderbare Ergebnisse der ersten Leinwandübung zu bestaunen. Scheinbar klappt es gut auf der Leinwand, obwohl es sicherlich für einige von Euch eine Umstellung ist.

An dieser Stelle daher nochmal die Einladung an Dich: Tritt der Gruppe auf Facebook bei, stelle Deine Ergebnisse vor und diskutiere. Ganz langsam passiert dort etwas und es ist sicherlich auch für jeden hilfreich und spannend zu sehen und zu verstehen, wie andere dieselbe Aufgabe oft sehr anders verstehen und ausführen als man selbst.

Auch in dieser Woche bleiben wir bei unseren Leinwänden, 80x100 cm. Und wir bleiben auch wieder in der Freien Malerei. Aber natürlich wagen wir eine andere Abfolge als die beiden Bisherigen.

Das Novum der heutigen Arbeit ist das Einbinden von Fremdmaterialien vor dem Malprozess. Jeder mag einer solchen Technik anders gegenüberstehen. Manche mögen das Einbinden von Material, andere nicht. Bei Farben mag es eine Phase bei Dir gegeben haben, in der es genauso war. Manche mögen Blau, andere nicht! Egal wie Du dazu stehst, führe diese Übung trotzdem aus.

Zum einen verändert man Einstellungen und Sichtweisen, sofern man offen bleibt, zum anderen geht es, wie schon des Öfteren erwähnt, um Erfahrungswerte, die es zu machen gilt. Außerdem sollte man jedem Material eine Chance geben. Manchmal ist man überrascht, wie sehr etwas Neues inspirieren kann.

Bringt man im Vorfeld Fremdmaterial auf eine Leinwand, so gibt es sicherlich so einiges zu berücksichtigen, was gleichermaßen bremst, weil es frühere Arbeitsweisen plötzlich nicht mehr zulässt und auf der anderen Seite wird es genauso gut beflügeln, weil es neue Möglichkeiten offeriert.

Was ist anders?

  • Es wird dreidimensionaler.
  • Die ersten Schritte werden aufgrund dessen immer da sein. Sie sind nicht einfach übermalbar. Du gibst also von Anfang an ein kompositorisches Konstrukt vor, welches Du zwar abschwächen könntest, aber immer Teil Deiner Komposition bleiben wird!
  • Es entsteht eine größere Präsenz Deines Bildes über das Material.
  • Der erste Schritt wird Dich animieren, andere Schritte zu wählen als bislang.
  • In gewisser Hinsicht recycelst Du sogar ;-)!

Was kannst Du eigentlich alles verwenden? Kurz und gut: alles! Es gibt keine Einschränkung, als vielleicht das Gewicht. Du musst die Elemente irgendwie auf der Leinwand befestigen. Ansonsten gibt es keine Einschränkung.

Hier nur ein paar Beispiele:

  • Umverpackungen
  • alles aus Papier
  • Holzstücke/Holzbretter
  • Fundstücke jeder Art- leere Kugelschreiber oder Filzstifte
  • ganze oder zerschnittene Cola-Dosen- Äste
  • ganze Bücher
  • alles Mögliche aus Deinen Krös-Schubladen usw.
  • und nun ran ans sortieren und kleben!

... und nun ran ans sortieren und kleben!


Schritt 1 Extrem-Collage

Suche Dir ganz viel zusammen, was man als Collage-Element aufkleben könnte. Vermeide aber irgendwelche Dekoartikel und Artikelchen.

Nun lege auf beide Leinwände diese Elemente, so dass mindestens 50% der jeweiligen Leinwand bedeckt ist! Aber gib Dich nicht mit dem ersten Versuch zufrieden. Ordne immer wieder neu.

Mach von einigen Zuständen, die Dir gefallen, gerne auch Fotos als Erinnerungsstütze.

Wenn Du Dir sicher bist, welche Fassung Dir zusagt, klebe alle Collage-Elemente mit Acrylemulsion auf Deine Leinwand. Sicherlich brauchst Du genug Emulsion und sicherlich muss die Leinwand anschließend über Nacht durchtrocknen dürfen. Bei Gegenständen, die sich nicht kleben lassen, kannst Du sie auch gerne mit der Leinwand verdrahten (dünner Blumendraht).

Es soll für die Ordnung der Gegenstände auf der Leinwand keine konkrete Vorgabe geben. Versuche lediglich das kompositorische Know-how, dass Du besitzt, auch zu berücksichtigen.

Zeit: solange es dauert


Schritt 2 Schüttung mit Wasser

Starte mit Schritt 2, wenn Schritt 1 gut durchgetrocknet ist! Mache eine Schüttung mit einer Lasur in einem hellen Orange und Wasser. Überschütte gut und gerne ca. 70% der vorbereiteten Leinwand.

Arbeite ruhig impulsiv, wenn Dein Umfeld es zulässt!

Lege währenddessen die Leinwand auf den Boden, lass die Farbe teilweise in Pfützen stehen und auch wieder gut durchtrocknen! Ggf. arbeite mit dem Fön, um das Trocknen zu beschleunigen.

Zeit: solange es dauert


Schritt 3 Schüttung mit Emulsion

Und es kommt direkt noch eine Schüttung darüber, dieses Mal in einem Anteil von ca. 60%, aber die Farbe nicht mit Wasser gemischt, sondern mit Capaplex. Die Vorgehensweise genauso wie in Schritt 2. Farbe: ein dunkles Orange bis Zinnober.

Zeit: solange es dauert


Schritt 4 Schwarz

Nimm Dir ein schönes sattes Schwarz. Meine Empfehlung an dieser Stelle ist immer das Lampenschwarz von Amsterdam. Setze einige lineare rhythmische Spuren. Bearbeite damit die linken 2 Drittel des Bildes.

Zeit: 2 Minuten pro Leinwand


Schritt 5 Der Blauakkord

Kommen wir zu einem Schritt mit mehr Malerei. Wir benötigen 4 Blaus:

  • ein Ultramarin
  • ein mit Weiß aufgehelltes Phtaloblau
  • ein Blautürkis
  • ein gedecktes, also dezentes Blau Deiner Wahl

Bearbeite mit diesen Farben ca. 50% des Bildes frei, unrealistisch, nach eigenem Ermessen.

Zeit: 5 Minuten pro Leinwand ohne Mischen


Schritt 6 1 x Violett – 1 x Knallrot

Bearbeite jede Leinwand mit einer Farbe, die erste mit einem kräftigen Violett, die andere mit einem Knallrot.

Es kann jeweils eine gestische Fläche sein, die ca. 20% der jeweiligen Leinwand einnimmt. Überlege Dir genau, wo Du mit der jeweiligen Farbe arbeitest.

Da sie komprimiert an einer Stelle auftaucht, beeinflusst sie auch sehr stark die Komposition.

Zeit: 1 Minute pro Leinwand ohne Mischen


Schritt 7 Etwas Kaffee

Eine Kaffeelasur in unserer üblichen Mischung auf ca. 30% der Leinwand – mehr Vorgaben gibt es nicht in diesem Schritt.

Viel Spaß bei einer impulsiven Ausübung!

Zeit: solange es dauert


Schritt 8 1 x Fremdfarbe

Nun setze jeweils an einer Stelle im Bild eine Fremdfarbe ein, an einer kleinen Stelle und nur an dieser Stelle, eine komplett neue Farbe. Ob sie sich ästhetisch einbettet, oder eher ein neuer provokanter Punkt ist, das bestimmst Du!

Zeit: solange es dauert


Schritt 9 Der Blauakkord II

Zum Abschluss nutze noch einmal den Blauakkord aus Schritt 5.

Bestimme selbst, in welchem Anteil Du die Farben pro Bild einsetzt, ob eher etwas weniger oder auch sehr viel. Es geht darum, die Bilder mit diesem Schritt tatsächlich abzuschließen.

Zeit: 5 Minuten pro Leinwand ohne Mischen


 Hast Du es genossen? Wie war es für Dich, soviel Material miteinzubinden?

Hoffentlich hat es Dir Spaß gemacht. Egal was man an neuen Dingen anfängt, erst wenn man eine ganze Zeit mit einem bestimmten Material oder in einer bestimmten Technik gearbeitet hat, kann man das Potenzial dieses Materials oder dieser Technik erkennen bzw. damit arbeiten.

Merke Dir das auch für alles Neue in der Zukunft. Wenn Du dem Neuen in Deiner Kunst keine Chance gibst, wirst Du am Ende immer beim alten bleiben und Dich nicht verändern können. Und gerade die Suche oder die Reise nach neuen Dingen wird hoffentlich immer Teil Deiner visionären Sprache sein.

Reflektion

1. Wie findest Du Deine Arbeiten? Hänge sie nebeneinander an eine Wand und überlege, welche Du besser findest. Lass Dir dabei Zeit. Überlege in Ruhe. Mach Dir ggf. ein paar Stichpunkte.

2. Wie siehst Du jetzt nach Beendigung der Bilder den ersten Schritt? Was bewirkt er? Was macht er mit dem Bild, Deiner Malerei?

3. Würdest Du in einem zweiten Anlauf den ersten Schritt komplett anders ausführen? Würdest Du andere Materialien verwenden?

Wir wünschen Dir eine wunderbare Woche!

Dein HOWDOYOUKUNST-Team

PS: Hier findest Du bereits die Materialliste für Lektion 24!

Hilf uns dabei, Howdoyoukunst bekannter zu machen und empfehle uns weiter!

Pen