Zeichnen
Text

Zeichnen FS #28: Bleistiftlandschaft III

Lektion 28 Modul 6

Wochentraining "Zeichnen für Fortgeschrittene"

Landscapes! – Lektionen 26-30

Lektion 28: Die Bleistiftlandschaft III

Materialliste

  • 1 Blatt DinA3
  • verschiedene Bleistifte
  • Tesakrepp
  • Tuschen in gelbgrün, alternativ Ocker und eine dezente Tusche Deiner Wahl.
  • roter Fineliner

Und wieder kommen wir im Prinzip zu einer Bleistiftlandschaft. Allerdings kommen nun einige Techniken mehr dazu. Das landschaftliche Thema wird heute der Wald sein. Wald an sich hat relativ viele Details. Diese brauchen wir aber bei weitem nicht alle. Wie sagte Rolf Escher einmal so passend? „Zeichnen heißt Weglassen!“

Hier das Foto, das Du als Vorlage benutzen kannst:

Wald

Zum einen werden wir also sehr realistisch arbeiten, schraffieren, Details setzen usw. Zum anderen werden wir durch Farbflächen Fehlstellen kompensieren und durch ein kleines Experiment Realität auch wieder verfremden und verändern.

Oftmals tut es wahnsinnig gut, auch in scheinbar traditionellen Ansätzen Schritte zu machen, die komplett gegenteilig sind und man nicht direkt erwartet. So etwas soll keine Masche werden, aber Offenheit gegenüber Experimenten erweitert die Ideenfindung bei zukünftigen Zeichnungen und macht die zeichnerische Wegsuche überraschender.

Also starten wir eine neue Landschaftszeichnung mit dem Bleistift. Dieser bildet eine wunderbare Basis für unsere Landschaftszeichnung. Lasst uns das „Spiel“ beginnen.

Tief tief im Walde höre ich ein Rascheln!

Übungsablauf für eine Skizze

(Achtung: Starte damit einen Bogen Zeichenpapier in DinA3 umlaufend mit Tesakrepp aufzukleben.)

Schritt 1 Die Lasur

Verdünne Tusche mit Wasser. Du brauchst eine helle Lasur. Nimm zu diesem Zweck eine gelblich-grüne Tusche und trage sie verdünnt mit einem eher breiten Flachpinsel zügig und flächig auf. Nimm alternativ ein helles Ocker.

Bearbeite ca. 70% des Blattes mit der Lasur und lass das Blatt gut durchtrocknen, bevor es weitergeht. Eine Heizung oder ein Fön kann den Trocknungsprozess noch beschleunigen.

Bei Grundierungen mit Tuschelasur für Bleistiftzeichnungen ist es wesentlich, dass die Lasuren nicht so intensiv werden. Ansonsten wird es schwierig mit dem Bleistift noch sichtbare Spuren zu hinterlassen.

Ggf. mach bzgl. der Verdünnung ein paar Tests bevor es losgeht.

Zeit: rasch


Schritt 2 Schwärzen

Mache keine Vorzeichnung, sondern setze ohne Vorzeichnung alle Dunkelheiten oder Schwärzen, die Du entdecken kannst. Auch wenn Proportionen später nicht 100%ig sitzen, zeichne diese Dunkelheiten mit einem sehr weichen Bleistift sehr sehr dunkel.

Schraffiere extrem und lebendig und voller Passion. Auch wenn die Platzierung der Dunkelheiten nicht 100%ig werden kann, erarbeite die einzelnen Formen der dunklen Flächen trotzdem sehr genau!

Zeit: rasch


Schritt 3 Noch eine Lasur

Setze noch eine weitere Tuschlasur, wieder verdünnt, eine eher dezente Farbe Deiner Wahl. Nun bearbeite ca. 50% Deines Blattes und wieder muss alles trocknen bevor es weitergeht.

Zeit: solange es dauert


Schritt 4 Die Skizze und die sichtbaren Formen

Erst jetzt kommt eine ausführliche Skizze der Landschaft. Zeichne und skizziere alle sichtbaren Formen, alles was skizzierbar ist.

Bleibe primär in einer linearen Darstellung. Skizziere gerne auch etwas suchend. Mache lieber mehr Linien als zu wenige.

Nimm eher Bleistifte von HB bis 2B, statt zu weiche Exemplare.

Genieße den Findungsprozess der Formen. Lass Dir Zeit.

Zeit: solange es dauert


Schritt 5 Die Bleistiftzeichnung

Nun gehe richtig in die Zeichnung, schraffiere einige Bereiche sehr exakt, andere gar nicht.

Wenn Du 20-30% Deines Werkes zeichnerisch ausformulierst, soll es reichen, der Rest kann linear bleiben.

Zeit: 12-15 Minuten


Schritt 6 Blattwerk & Co

Nun widme Dich noch einmal ganz besonders den sehr feinen Strukturen, kleinen Blättern und ähnlichen Dingen. Diese kannst Du, wie Du bereits aus den vorigen Übungen weißt, nicht en Detail darstellen.

Entwickle kleine Kritzelmuster, rhythmische Kritzeleien, die stellvertretend für verschiedene Blattsorten stehen und setze sie mutig, aber auch subtil ein. Bearbeite auch hier nur einen Bruchteil Deiner Zeichnung. Lasse viele dieser Strukturen unbearbeitet.

Zeit: 12-18 Minuten


Schritt 7 Der rote Fineliner

Als letzten Schritt greife zu einem roten Fineliner und umrande in einem Bereich Deiner Zeichnung alle klar sichtbaren Formen.

Arbeite extrem exakt und subtil, denn dieser Schritt ist ein Eingriff in Deine Zeichnung und dieser sollte genauso subtil sein wie alle vorhergegangenen Schritte.

Zeit: solange es dauert


 Wie war Landschaft Nummer drei?

Und wieder hast Du Dich einer Herausforderung gestellt und sie glorreich zum Abschluss gebracht! Glückwunsch!

Reflektion

1. Was machen die Lasuren mit der Bleistiftzeichnung? Was wäre in der Wirkung anders, wenn sie nicht da wären?

2. Wie wirkt sich der letzte Schritt in Deiner Zeichnung aus? Welche anderen fremdartigen Schritte fallen Dir ein, die Du in diesem Schritt stattdessen hättest machen können?

3. Wie findest Du Deine Zeichnung?

Freue Dich auf die nächste Woche mit einer neuen Aufgabe zum Thema „Landschaften mit dem Bleistift“!

In diesem Sinne genieße eine Woche der Vorfreude!

Dein HOWDOYOUKUNST-Team

Hat Dir die Lektion gefallen? Erzähle Deinen Freunden davon!

Pen